Brotkasten | Brotrezepte | Links | Brot-Bücher | Kochkiste | Gästebuch
 

Portugiesisches süßes Brot

Portuguese Sweet Bread oder auch Hawaiian Bread

zum Rezept

zum Portugiesischen süßen Brot #2


Portugiesisches ses Brot
Portugiesisches ses Brot, aufgeschnitten

 

========== REZKONV-Rezept - winREZKONV v1.6.0

     Titel: Portugiesisches suesses Brot* (Hawaiian Bread)
Kategorien: Brot, Portugal
     Menge: 2 Brote

=====================VORTEIG=====================
     65     Gramm  Weizenmehl Type 550
      1      Essl. Zucker
  2 1/4      Teel. Trockenhefe
    115     Gramm  Wasser; Raumtemperatur

=======================TEIG=======================
     85     Gramm  Zucker
      1      Teel. Salz
     35     Gramm  Milchpulver
     30     Gramm  Butter
     30     Gramm  Margarine
      2     gross. Eier
      1      Teel. Zitronen-Extrakt; P: 1 pk
                   -Zitronenschale
      1      Teel. Orangen-Extrakt; P: 1 pk
                   -Orangenfrucht
      1      Teel. Vanille-Extrakt
    385     Gramm  Weizenmehl Type 550; Petra:
     30     Gramm  ;mehr
     85     Gramm  Wasser; Petra:
     30     Gramm  (-40) ;weniger!

=================ZUM BESTREICHEN=================
      1            Ei; verschlagen mit
      1      Teel. ;Wasser; Petra: Milch

======================QUELLE======================
                   -nach
                   -Peter Reinhart
                   -The Bread Baker's
                   -Apprentice
                   -Erfasst *RK* 31.05.02 von
                   -Petra Holzapfel

*Portuguese Sweet Bread

Mehl, Zucker und Hefe in einer kleinen Schuessel verruehren. Das
Wasser zugeben und alles gut verruehren, bis das ein weicher Teig
entsteht. Die Schuessel mit Plastikfolie abdecken und bei
Raumtemperatur 60-90 Minuten stehen lassen, bis der Vorteig schaumig
wird und kurz vor dem Zusammenfallen steht.

Fuer den Teig Zucker, Salz, Milchpulver, Butter und Margarine in die
grosse Schuessel der Kuechenmaschine geben. Durchruehren, bis die
Mischung weich ist, dann die Eier und die Extrakte daruntermischen.
Den Vorteig und das Mehl unterruehren. Jetzt das Wasser zugeben,
aber nur so viel wie noetig, um einen sehr weichen Teig zu erhalten.
Der fertige Teig sollte sehr geschmeidig und weich sein und leicht
knetbar, aber nicht feucht oder klebrig. (Ich hatte nur etwa die
Haelfte des Wassers zugegeben, der Teig war immer noch klebrig,
deshalb habe ich noch etwas mehr Mehl zugegeben). Den Teig mit der
Maschine etwa 10-12 Minuten kneten oder von Hand 15 Minuten. Der
fertige Teig sollte den Fensterscheibentest bestehen und eine
Temperatur von 25-27GradC aufweisen. Eine grosse Schuessel leicht
einoelen und den Teig darin herumrollen, um ihn von allen Seiten mit
einem Oelfilm zu ueberziehen. Die Schuessel mit Plastikfolie
abdecken.

Bei Raumtemperatur etwa 2 Stunden gehen lassen, bis sich das Volumen
des Teiges etwa verdoppelt hat.

Den Teig aus der Schuessel nehmen und in 2 Haelften teilen. Jede
Haelfte zu einer Kugel formen. 2 Pie-Formen von 22 cm Durchmesser
einoelen und die Kugeln mit der glatten Seite nach oben hineinlegen.
Den Teig mit Oel bespruehen und die Formen locker mit Plastikfolie
abdecken.

Bei Raumtemperatur etwa 2-3 Stunden gehen lassen bis der Teig die
Flaeche der Form fuellt und beginnt, den Rand zu uebersteigen und
dabei sein Volumen verdoppelt hat. (Nach Belieben kann man
stattdessen eine Form fuer 1 Tag in den Kuehlschrank stellen, dann
aber nach dem Herausholen etwa 4-5 Stunden gehen lassen).

Die Brote sanft mit dem verschlagenen Ei bepinseln. Den Backofen mit
dem Rost auf mittlerer Schiene auf 175GradC vorheizen.

Die Laibe 50-60 Minuten backen. Nach 30 Minuten nachschauen und evt.
drehen, um eine gleichmaessige Braeunung zu gewaehrleisten. Wegen
des hohen Zuckergehalts braeunt das Brot sehr schnell, das darf
nicht dazu verleiten anzunehmen, das Brot sei fertig. Mit der
Backdauer wird das Brot noch etwas dunkler, aber es verbrennt nicht.
Die endgueltige Farbe ist ein tiefes Mahagoni-Braun.

Die Brote aus den Formen nehmen und auf einem Gitter auskuehlen
lassen. Beim Abkuehlen wird das Brot sehr weich und nachgiebig. Vor
dem Anschneiden mindestens 90 Minuten abkuehlen lassen.

Anmerkung Petra: Da ich keine Pie-Formen mit 22 cm habe, habe ich 
2/3 des Teiges zu einer Kugel geformt und in eine beschichtete "Moule 
a Manque" (24 cm Durchmesser, Randhoehe 5,5,cm) gelegt, das restliche
Drittel zu einem Laib geformt in eine Kastenform (11,5 x 26 cm). Die
Formen zum Gehen in eine Plastiktuete gesteckt.

Sehr aromatisches, suesses Fruehstuecksbrot. Gut geeignet fuer
French Toasts und Brot-Pudding.

=====